la.vida.chilena

Unsere Zeit in Südamerika
 

Meta





 

Samstag, 18.01.2014

RALLYE DAKAR

Am Samstag stand Valparaiso dann Kopf! Die Rallye Dakar kündigte sich an! Ein internationales Event und wir mitten drin.

Zwei Stunden vor offiziellem Beginn saßen wir in einem Cafe um einen Happen zu essen. Aus dem Fenster konnten wir das eher verhaltene Treiben beobachten! Alles war bereits abgesperrt! Ordner und Polizei auf der Straße positioniert! Nur die Menschen am Rand fehlten noch!

Als wir das Lokal verließen, um in Richtung Ziel zu laufen, war es ca. 15 Uhr! Eine Stunde noch bis die ersten Teilnehmer erwartet wurden! Doch bereits zu dieser Uhrzeit hatte sich einer der Fahrer am Ziel eingefunden! Er sprach mit einem Mann in Warnweste, der ihm einen Zettel vor die Nase hielt! Es wirkte zu diesem Zeitpunkt weniger wie ein Teilnehmer, sondern viel mehr wie ein Mann auf einem Motorrad der nach dem Weg fragte! Kurze Zeit später fuhr er wieder zurück!

Gegen 16 Uhr war es rund um den Plaza Sotomayor dann wirklich rappel voll! Zur Eröffnung fuhren einige Pickups durch die Straßen! Hinten drauf standen einige junge Frauen, zu Freuden der Männer waren sie recht knapp bekleidet! Sie verteilten Werbung, Wasser und Kopftücher!

Nach einer weiteren halben Stunde warten, trafen dann die ersten Motorräder und Quads ein! Die Teilnehmer begrüßten sich gegenseitig freundschaftlich. Die Erleichterung war ihnen ins Gesicht geschrieben. Einige gingen an den Rand um Fotos mit sich machen zu lassen, Interviews zu geben oder einfach nur um die Familie zu umarmen. Unter den Fahrern entdeckten wir schließlich auch den "nach dem Weg fragenden" Mann!

Gegen 6 wollten wir uns dann endlich nochmal eine Pause von dem vielen rumstehen gönnen. Bereits wenige Hundert Meter vom Ziel entfernt konnte man sich wieder ungehindert bewegen. Viele Menschen standen dort nicht mehr am Rand.

Wir fanden dann glücklicherweise ein nettes Cafe direkt neben der Strecke. Schnell ein gutes Kunstmann-Bier bestellt. Der Name klingt nicht zu unrecht so deutsch! Das Bier kommt aus Valdivia, aus dem Süden Chiles, wo es angeblich nur so von Deutschen wimmeln soll! Auf dem Bier, es war eine Art Bier mit Honiggeschmack, stand sogar auf deutsch " Das gute Bier" drauf. Für uns ein Stückchen Heimat

Während wir dann so da saßen trafen die ersten Autos ein! Gar nicht mal so weit hinten das deutsche Team im Mini Für ein Foto waren wir dann aber leider doch zu spät!

Wir beschlossen damit die Dakar nach mehr als 4 Stunden für uns als beendet zu erklären! Noch schnell in den Supermarkt gelaufen um dann den Abend gemütlich mit chilenischen Pitas und unserer neu gefundenen Freundin Julia ausklingen zu lassen.

Gegen 24 Uhr lagen wir dann zufrieden und kaputt in unseren Betten. Wir beide schon im absoluten Chill-modus und dem Tiefschlaf nahe, wurden dann kurze Zeit später sehr unsanft aus dem Schlaf gerissen. In der Hafenbucht Valparaisos klang das beginnende Feuerwerk eher wie Schüsse aus einer Kanone...Einen vergleichbaren Lärm kann man sich nicht bei einem Feuerwerk vorstellen.

So schliefen wir dann also mit einem schönen und viel zu lauten Feuerwerk ein

20.1.14 18:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen