la.vida.chilena

Unsere Zeit in Südamerika
 

Meta





 

Tsunamialarm in ganz Chile!

Hurra wir leben noch! Das koennen wir gluecklicherweise ganz locker von den Lippen lassen!

Die Menschen im Norden, zwischen Iquique und Arica, hatten teilweise weniger Glueck! Gestern Abend gegen viertel vor 9 hatte 90 km vor der Kueste Iquiques die Erde gebebt und das nicht zu wenig. Auf der Richtersskala hatte das Beben eine Staerke von 8,2 erreicht! So stark wie seit angeblich mehr als hundert Jahren nicht mehr!

Das Tsunamiwarnsystem Chiles sendete daraufhin Warnungen an den ganzen Kuestenstreifen aus! In Valparaiso heulten die Sirenen ganz schoen im Hafen! Unten in der Stadt sprangen die Menschen auf, verliessen die Restaurants fluchtartig ohne zu zahlen und rannten die Berge der Stadt hinauf! Der Verkehr in der Stadt wurde eingestellt, lediglich auf den Bergen konnte man noch mit taxis oder autos vorwaerts kommen! Uns wurde gesagt, dass wir nicht runter in die Stadt gehen sollten!

So wurden wir dann quasi evakuiert! Ein seltsames Gefuehl. Sirenengeheul war uns jetzt nicht unbekannt- der Anlass dafuer jedoch schon! Urspruenglich war der Plan des Abends ein Abschiedsessen fuer drei Freiwillige zu machen! Jedoch waren alle irgendwie etwas durch den wind, nicht grossartig beunruhigt, aber durch den wind.

Laut dem offiziellen Zeitplan des Internets sollte die "welle" gegen halb 11 in Valparaiso ankommen. Und wie erwartet, ist nichts passiert! Zwischen dem Epizentum des Bebens und Valpo liegen mehr als 1700 km! Eigentlich war uns klar, dass Valpo nicht betroffen sein wuerde und doch waren wir danach beruhigter. Schon in Iquique waren die Wellen "nur" 2-3 meter hoch! Was haette dann hier ankommen sollen?!

Nunja nach einigen Stunden mit Gefuehlscocktail im Bauch konnten wir dann gegen 11,halb 12 endlich mit dem Essen beginnen! der Sueden und Zentralchile wurde gott sei dank von den Beben und den darauffolgenden Problemen verschont! Mit einem kleinen Schrecken und einer Erfahrung mehr haben wir die "Evakuierte Zeit" gut ueberlebt!

In Gedanken sind wir aber natuerlich im Norden und hoffen, dass der Alltag auch dort bald wieder einziehen kann!

3.4.14 00:08

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen